Freitag, 28. Februar 2014

Schnabelina Bag

...Ich wurde Ende der 70er geboren,
was eine Kindheit mit einer vollen Ladung
80er-Jahre Kult und Kitsch bedeutete...
Im Radio sangen Nena (inklusive Axelhaar) und die EAV,
unser Telefon steckte noch fest in der Wand und
hatte eine Wählscheibe, Märchen hörten wir von
Schallplatten, die modischen Highligts dieser Zeit waren z.B.
Karottenjeans, Vokuhilas und OLiBas, Blitze überall, großzügig
verteilter blauer Lidschatten, riesige Schulterpolster...
...und NEON!
Auch ich besaß eine Karottenjeans mit Neonnähten
und einen Schwarz-Neonpink-Schachbrettmuster-Pullover.
Und ich habe die Sachen damals geliebt!!!

Jahre später sorgten all diese Dinge für eine
ordentliche Gänsehaut und man hoffte, dass so etwas
nie nie niemals wieder zur Mode würde...

...Doch erst feierte Nena  ein erfolgreiches Comeback
(glücklicherweise ohne Axelbehaarung, sondern mit Jan Delay)
dann kamen die Leggings zurück, der OLiBa/Schnäuzer
nennt sich jetzt "Mustache" und darf selbst in Form von Keksen
wieder sprießen und seit dem letzten Jahr
wird man auch wieder von schrillen Neonfarben geblendet.
Ein bisschen mit dem Kopf schütteln musste ich schon
und war mir sicher, dass mir sowas nicht ins Haus kommt...

...naja, aber der Bloggerlemming hat wieder zugeschlagen.
Spätestens seit diesem Post von Frau Hahael finde
ich Neon nicht mehr ganz so blöd und seit dem letzten
Wochenende wohnt tatsächlich ein Stück Neonstoff in meiner
Stoffkiste (ich war während der Suche nach schwarzem Tüll
für das Faschingskostüm der großen Dame spontan
schockverliebt, der musste einfach mit"neon dots" ♥)



(Und einen Laden weiter grinste mich auch noch diese 
"Glücksstern"-Karte an...wenn schon, denn schon...)

Eigentlich hatte ich bei dem Anblick gleich einen frühlingsfrischen
Rock im Sinn, aber ein kleines Stückchen davon durfte
jetzt auf mein neues Täschchen (damit das graue, günstige
Kunstleder nicht so trist bleibt).


...Und plötzlich mag ich Neon total gerne...


...und liebe mein neues Handtäschchen...
...und das obwohl ich beim Nähen des öfteren laut schimpfen musste,
denn Kunstleder näht sich ab doppelter Lage einfach scheiße ähm, blöd...


...dabei war ich beim Zuschneiden noch ganz euphorisch, weil
das so super klappte. Ich hatte da eher Respekt vor den
gefühlt drölfundachtzig Schnitt-Teilen und dem
Kilometer Paspelband, das ich selbst machen wollte...


...einige Nähte musste ich per Hand nachnähen, weil meine
Nähmaschine gestreikt hat.Zudem habe ich ständig zwischen
normalem und Reißverschlußfuß wechseln müssen
und zwischen Universalnadeln und Jeansnadeln...



...doch nun freue ich mich riesig, dass sie fertig ist.
Ich mag die vielen Paspeln und die Stoffkombi...
...sie durfte heute morgen auch gleich mit zum Einkaufen...


Der Schnitt ist die Schnabelina Bag mini, doch
statt zwei Trägern habe ich einen Schultergurt angenäht
und ich habe auf das Zip-It-Teil verzichtet.


Das Innenleben habe ich in knallpink genäht, mit
Reißverschlußfach und zwei kleinen Innentaschen, sehr praktisch.
Ein "kleines Glück"skleeblatt durfte als Deko an die Seite.


Diesen tollen Schnitt könnt ihr hier bei Rosi gratis bekommen.
Rosi hat sich die Mühe gemacht die Tasche in vier verschiedene Größen
als Schnittmuster zu erstellen, sie hat zig Fotos
der einzelnen Arbeitsschritte gemacht und eine
super einfach verständliche und ausführliche
Anleitung zu dem Schnitt geschrieben.
Außerdem gab es im September und Oktober ein
Sew-Along, bei dem man jeden Tag Schritt für Schritt die
Tasche mit nähen konnte.

Und wie gesagt, sie teilt das alles völlig gratis mit uns.
♥ Danke ♥
 für deine Mühe, liebe Rosi!!!




...Bis morgen kann man seine eigene Schnabelina Bag
noch zum Contest anmelden. Dies ist mein Beitrag dazu.
Es gibt ein paar Traumpreise zu gewinnen und man hat die
Möglichkeit sich fast 500 verschiedenste Taschen aus diesem Schnitt
an zu schauen, wieder ein riesiger Ideenpool, irre...

...eine zweite Schnabelina Bag in der Größe small wird
auf jeden Fall noch folgen.
Ja, wieder aus Kunstleder, aber diesmal werde ich nur das Top
daraus zuschneiden und das Reißverschlußteil aus verstärktem
Stoff nähen, dann muss ich nicht wieder so viel schimpfen...

...vorher muss ich aber noch irgendwas gaaaanz einfaches
und simples nähen, Kissen vielleicht, oder ein Schlüsselband...



Kommentare:

  1. Der Knaller. Neon ist ja nicht so meins, aber mit dem grauen Kunstleder geht es doch richtig gut. Doch, wenn jetzt pink meins wäre... :D Sieht sehr edel aus. Ich drück dir die Daumen :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebecca, ich dachte ja auch, dass Neon nicht so meins wäre und Pink eigentlich auch nicht. Hatte auch erst nen anderen Stoff für die Tasche geplant. Hatte echt Bedenken, ob sich die Mühe lohnt, weil mir die Kombi nicht gefällt, aber jetzt wo sie fertig ist mag ich sie!!! Seeehr sogar.
      Liebe Grüße Carola

      Löschen
  2. Ohhhh...wow...die Tasche gefãllt mir sowas von gut!!
    Ich bin begeistert...so eine hätte ich jetzt auch soooo gerne...genau so!! Grins...ich finde die wirklich toootal cool!!!
    Wer weiß...Kunstleder in silber ist schon mal vorhanden...;-))
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      nachmachen dringend empfohlen!!! Mit silbernem Kunstleder sieht das bestimmt noch ne Ecke besser aus :-) Aber so was ausgefallenes gibt es hier auf dem Lande nicht zu kaufen und Stoffe bestelle ich so ungern, ich möchte sie gerne anfassen bevor ich sie kaufe...
      Liebe Grüße Carola

      Löschen
  3. Toll sieht sie aus! Meine Stimme hast du
    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Karin!
      Da sind aber so viele tolle Taschen beim Contest, ich hatte wirklich Probleme meine Herzchen zu verteilen.
      Liebe Grüße Carola

      Löschen
  4. Deine Tasche gefällt mir sehr! Ich überlege schon länger eine Mini-Schnabelinbag aus Kunstleder zu nähen und bin dankbar für deinen Erfahrungsbericht. Hast du das Kunstleder noch zusätzlich verstärkt?
    LG Sternie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Sternie :-)
      Da das Kunstleder an sich schon recht dick war habe ich es nicht zusätzlich verstärkt. Ich habe nur eine Lage der aufgesetzten Taschen mit Vlieseline verstärkt. Um das Kunstleder zu nähen habe ich eine 90er Jeansnadel verwendet und die Stichlänge vergrößert, bei mir war es die 3,5.
      Ab der dritten Lage Kunstleder übereinander (was bei den Ecknähten am Reißverschlußteil vorkam) war es für meine Nähmaschine zu dick und sie hat Stiche ausgelassen - Ober- und Unterfaden haben sich nicht mehr verbunden. Diese Stellen habe ich dann leider per Hand nähen müssen und das ist auch der Grund warum ich den oberen Rand der Tasche nicht abgesteppt habe. Die Wendeöffnung hatte ich schon vorsorglich in der Innentasche gelassen. Bei meiner nächsten Schnabelina-Bag werde ich die Reißverlußteile auf jeden Fall auch aus Stoff zuschneiden.
      Liebe Grüße
      Carola

      Löschen
    2. Danke für deine ausführliche Antwort liebe Carola! Ich hoffe, ich komme irgendwann zu meiner SchnabelinaBag.
      Liebe Grüße
      Sternie

      Löschen