Donnerstag, 26. Dezember 2013

Beauty is where you find it # 91

...zusammen mit den Lieben...

Donnerstag ist wie immer Fototag bei Nic.
Das Thema heute "zusammen mit den Lieben"

Was da unweigerlich dazu gehört ist leckeres Essen.
Davon gab es in den letzten Tagen reichlich...




Was ich besonders mag ist ein gemeinsames Frühstück
oder Brunch.
Das ist viel entspannter und gemütlicher als ein
opulentes 3 Gänge Menue.
 ...sowohl in der Vorbereitung, als auch beim Essen...




 Am ersten Weihnachtstag haben wir in großer Runde bei
meiner Schwägerin mit der Familie gefrühstückt
und heute in kleiner Runde mit Freunden bei uns.




Herrlich, das könnte ich jeden Tag haben.




Ein kleines Frühstück gab es auch zu meinem
Geburtstag (ich verrate jetzt nicht wie alt ich geworden bin,
aber so langsam marschiere ich straff auf die große 4 zu...)




...aber darauf ´pell ich mir´n Ei (*gacker*)...




 ...macht´s euch noch hübsch...
...einen Geburtstag gibt es hier dann auch im neuen Jahr,
ich bin gespannt...


Sonntag, 22. Dezember 2013

Au Schwarte!...

...in zwei Tagen ist Weihnachten...

...und ich kapituliere...

...vor meiner Listen mit Dingen, die ich bis dahin unbedingt
noch machen wollte - sie ist lang...
...ich wollte leckere Kekse backen, Trüffel-Pralinen
herstellen, mit den Kindern Weihnachtsbaumschmuck
aus Salzteig ausstechen und euch zeigen, ich wollte
Geschenkanhänger nähen, für jedes Mädchen ein Weihnachtskleid,...

...aber bis Dienstag ist das nicht mehr zu schaffen.
Und die Tatsache, das ich morgen auch noch Arbeiten
muss macht es nicht besser...
...das hier zeitweise die komplette Familie kleines Glück
krank auf dem Sofa lag, hat mein Zeitmanagement
mal so richtig zunichte gemacht...

...aber dann ist das in diesem Jahr halt so...

...Kekse habe ich ja im Kindergarten mitgebacken,
Pralinen ausnahmsweise dieses Jahr gekauft,
wunderschönen Baumschmuck aus Salzteig
hat Anne von "Kleeundkleiber" dann hier vorgestellt
(ich weiß nicht, ob unsere so hübsch und detailreich verziert
worden wären), Geschenkanhänger habe ich rucki-zucki
aus Papier ausgeschnitten, das Weihnachtsoutfit der Damen
kommt wieder aus der bestehenden Garderobe...

...dafür steht unser Baum in diesem Jahr schon etwas eher
(mit reichlich gekauften Strohsternen und Lametta),
meine Sofakissen haben ein Winteroutfit,
die Ente schlummert schon im Tiefkühler
und das Wichtigste: Wir sind alle gesund
und beisammen ♥ ...



...und damit wir bis Heiligabend noch ein paar
von den Kalorien, die wir durch die Grippe verloren haben,
wieder auf die Rippen bekommen, gab es heute
einen leckeren Krustenschinkenbraten...

Krustenbraten

ca. 1,5 Schweinekrustenbraten
1 El Senf
1 El gehackte Petersilie
je 1 Tl gehackten Rosmarin und Thymian
Pfeffer, Salz
1/2 Beutel fenchel-, Anis-, Kümmeltee
1 El Öl
1/2 Tl Salz

Soße

Bratensaft
ca. 1 Tl Speisestärke
100 ml Sahne

Als Beilage z.B. Kroketten und Kaisergemüse.

Ofen bei 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Braten waschen und trocken tupfen.
Mit einem sehr scharfen Messer (Keramikmesser oder
Cutter) die Schwarte kreuzweise einritzen.
Aber nur in das Fett schneiden, nicht ins Fleisch.


Den Senf, die Kräuter, Pfeffer und Salz verrühren.
Die Fleischseite des Bratens damit bestreichen und
ihn mit der bestrichenen Seite nach unten in eine
Bratenform legen.


Öl, Salz und den Inhalt des Teebeutels
verrühren und in die Schwarte einreiben, auch schön
in die Einschnitte, damit die Schwarte später
richtig knusprig wird.

Den Braten so in den Ofen stellen und erstmal ca. 1 Std.
braten lassen. Dann ca. 600 ml heißes Wasser in die
Form gießen, weitere 40 min braten lasssen.
Die Form aus dem Ofen nehmen und den Bratensaft abgießen.
Jetzt den Ofen auf 200°C hochdrehen und den Braten
noch mal für ca. 15 min in den Ofen stellen, bis
die Kruste schön braun und knusprig gebraten ist.




In der Zwischenzeit den Bratensaft aufkochen,
die Stärke in kaltem Wasser verrühren und zum
Bratensaft geben. Kurz aufkochen lassen und die  Sahne
einrühren, evtl. abschmecken (aber durch die Gewürze
aus dem Braten sollte die Soße so schon schmecken).












Vor dem Anschneiden den Braten noch mal kurz ruhen lassen,
aber dann heißt es genießen "bis die Schwarte kracht"...






Ich wünsche euch einen schönen 4. Advent...

Samstag, 14. Dezember 2013

Und dann kommt der Ernst des Lebens...

...in 10 Tagen ist heilig Abend und
eigentlich sollte ich hier eher meine Weihnachtsbaum-Deko
zeigen, aber ich habe da noch ein Kleidchen
von meiner Großen, dass ich euch nicht vorenthalten
möchte. Und da vielleicht der Weihnachtsmann bei
einigen von euch einen Schulranzen unter den Baum
stellt, passt es dann doch irgendwie...



...kennt ihr das Buch: "Der Ernst des Lebens" von Sabine Jörg?
Ein niedliches Buch über den ersten Schultag.
Annette wird 6 Jahre alt und kommt bald in die Schule.
Alle Erwachsenen warnen sie vor dem Ernst des Lebens,
der dann unweigerlich auf sie zukommt. Sie kann sich darunter
nichts so recht vorstellen. Was macht der? Klaut der vielleicht ihre
Geburtstagsgeschenke...?
 
 
 
Doch sie beschließt sich von den Großen keine Angst machen zu lassen.
Und endlich kommt der erste Schultag und dann
sitzt er neben ihr in der Schulbank, der Ernst und
teilt auch noch sein Pausenbrot mit ihr ♥



...für meine Große war es im August auch endlich so weit.
Ihr erster Schultag.
Der Ernst saß nicht neben ihr, sondern der Timo,
aber ein bisschen mulmig war ihr sicher auch.
Und ich gehe jetzt lieber nicht näher darauf ein
wie es mir ging...hach *schnief* als Mutti macht man was mit...





...schnell zurück zum Kleid...
(am großen Tag war es natürlich gebügelt)
...der Schnitt ist von mir selbst gebastelt, hinten
geknöpft (tadaa, meine erste Knopfleiste!!!)
und mit Schleifchen zum Binden,
ein weites Rockteil, doppel lagig genäht...
 
 
 
...der Stoff ist der
Bekannte vom Möbelschweden (Rosalie geht immer...),
den hat sich Madame selbst ausgesucht...

 ♥ Mein großes Schulkind ♥

Freitag, 13. Dezember 2013

Rudi mit der roten Nase - Rentiermuffins

...eigentlich ist es ja immer ziemlich bekloppt ähm, mutig
etwas zum ersten Mal zu backen, wenn es gelingen muss.
Wenn man z.B. irgendwo eingeladen ist und einen Kuchen
mitbringen möchte, sollte man ein Rezept wählen, das man
vorher schon getestet und für gut befunden hat.
Aber irgendwie fehlte mir in den letzten Tagen die Zeit
zum Testbacken. Also Augen zu und durch (und hoffen
dass es klappt).



Gestern Weihnachtsfeier im Kindergarten- wir Elternvertreter
haben eine Kaffeetafel organisiert und jeder sollte etwas
mitbringen.
Weil ich gerne etwas zum Thema passendes backen wollte,
habe ich mich für Muffins in Form von Rentieren
entschieden. Aus einem einfachen All-In-Teig mit etwas
Lebkuchengewürz auf weihnachtlich gepimpt.
(Und ich hatte Glück, sie sind was geworden)



Rudi-mit-der-roten-Nase-Muffins
(24 Stück)

Teig:
375 g Mehl
1 Pk (Weinstein-)Backpulver
2 EL Kakaopulver
1 TL Lebkuchengewürz
(ich hab hier die Mischung von Lebensbaum verwendet)
 250 g Zucker
 1 Pk (oder 1 EL selbstgemachter) Vanillezucker
 50 g Zartbitterschokolade (auf einer groben Reibe geraspelt)
250 g weiche Margarine
5 Eier
5 EL Milch
24 Papiermuffinförmchen

Deko:
50 g Zartbitterschokolade
100 g Vollmilchschokoglasur
30 g weiße Schokolade
24 rote Schokolinsen

Für den Teig mischt ihr Mehl, Backpulver, Kakao, Gewürz,
Zucker und Schokoraspel kurz in einer großen Schüssel.
Dann kommt die Margarine, Eier und Milch dazu.
Kurz auf niedriger Stufe verquirlen und dann ca. 3 Minuten
auf höchster Stufe mixen.
Die Papierförmchen auf zwei 12er Muffinbleche verteilen
und den Teig einfüllen.
 Bei 180°C ca. 15 min. bei Ober-/Unterhitze backen.
Herausnehmen und abkühlen lassen.


In der Zwischenzeit schmelzt ihr für die Deko die Zartbitterschokolade
und die weiße Schokolade jeweils in einer Tasse im Wasserbad
und füllt sie danach in Gefrierbeutel.











Das geht sehr gut, wenn man den Rand der Tüte über eine
Tasse stülpt.
Eine kleine Ecke abschneiden und schon kann´s losgehen.
Von der weißen Schoki setzt ihr 48 kleine Klekse auf ein mit
Frischhaltefolie belegtes Arbeitsbrett.
Mit Hilfe eines Schaschlikspießes setzt ihr einen kleinen Punkt
von der dunklen Schoki in die Mitte. Schon kucken euch 48 Augen an.











Aus der Zartbitterschoki spritzt ihr nun 48 kleine Geweihe
(sehen ein bisschen aus wie Krähenfüße) auf die Folie.
Dann stellt ihr die Teile in die Gefriertruhe.
Nun die Glasur schmelzen und die Muffins damit glasieren,
ich hab das mit nem Silikonpinsel gemacht.

 
 







In die nasse Glasur drückt ihr die Schokolinsen, schon hat Rudi eine Nase.


 

Dann kommen die Augen ein Stück darüber und ganz oben
steckt ihr die Geweihe in die Muffins. Wenn die gefroren sind
geht das ganz einfach.

 



Ist die Glasur trocken, dann könnt ihr die kleinen
Rudis auch schon vernaschen ♥


Zum Weinsteinbackpulver - ich verwende das ausschließlich.
(Das gewöhnliche, chemische benutze ich nur noch zum
Putzen)
Weinsteinbackpulver ist ein natürliches Backtriebmittel,
ein Nebenprodukt der Weinherstellung.
Es besitzt nicht den seltsamen Eigengeschmack von herkömmlichem
Backpulver, hinterlässt keinen stumpfen Belag auf den Zähnen
und es enthält kein (umstrittenes) Phosphat.
Von vielen (gerade wenn man häufig Sodbrennen hat) wird
es besser vertragen. Erhältlich ist es z.B. in Naturkostläden, bei DM
oder von RUF in gut sortierten Supermärkten.

Donnerstag, 12. Dezember 2013

12 von 12 im Dezember

Zum letzten Mal in diesem Jahr, wenn wir uns das nächste
Mal bei 12 von 12 wieder treffen dann haben wir schon 2014!

Hier mein Tag...
Nachdem ich die kleinen Damen in der Schule und
im Kindergarten abgegeben habe, muss ich schnell
noch in den Nachbarort, Einkäufe machen und das letzte
Weihnachtsgeschenk besorgen...

1. Baustellen nerven... 



 2. danach ein paar Vitamine tanken...



 3. tropfnasse Äste von dem ganzen Nebel da draußen...


 ...Kinder wieder einsammeln und Mittag essen...

4. danach 24 Rentiere einpacken (Rezept folgt morgen)...



5. und die restliche Muffindeko verstecken...



 ...auf zur Weihnachtsfeier in den Kindergarten...

6.dort werden wir von bunten Sperrholzfiguren begrüßt...


...Tische für die Kaffeestube und das Kuchenbuffet aufbauen
und dekorieren...

7.das nachmittägliche Programm...



8. nach dem Kuchenstanddienst, kurz selbst einen Kaffee trinken...



9. noch mal einen Blick über die vielen Kuchen werfen...


...und dann geht es auch schon wieder zurück nach Hause...

10. auf dem Heimweg ein kurzer Stopp am Weihnachtsbaum
und jedes mal  stehen sie staunend davor...

11. zu Hause muss die Große dann leider noch kurz Hausaufgaben machen...


 12. und ich bewundere derweil die selbst gebastelten Knusperhäuschen
und den Baumschmuck der jungen Damen...


...hoffentlich passt nach dem ganzen Süsskram noch ein
gesundes Abendbrot in die Damen und wenn die dann schlafen
werde ich mir einen gemütlichen Abend machen...
...mal schauen wie der heutige Tag bei den anderen Damen so aussah...

Freitag, 6. Dezember 2013

..wenn der Postmann endlich klingelt...

...dann kommt ein lang erwartetes Paket von BRAUN...

...so langsam wurde ich ja immer aufgeregter, mit jeder Mail
die diesbezüglich bei mir landete...

...und nachdem die liebe Zorra dann diese Bilder zeigte
und ich den Werbespot für den neuen Braun Multiquick 7
das erste mal im Fernsehen gesehen habe,
konnte ich es garnicht mehr erwarten...

...seit gestern ist es endlich da. Das zweite Braun Kochbuch
von Bloggern...




...45 Blogger sind hier mit eigenen Rezepten -bei denen man einen
Stabmixer verwenden kann- vertreten...

...und wenn man die Seite 40 aufschlägt, lächelt euch
eine etwas verlegen wirkende Frau kleines Glück an...




...ja ich bin dabei und freue mich riesig darüber!!!...

...das Braun Kochbuch gibt es leider so nicht im Handel zu kaufen.
Es ist in die Weihnachtspromotion für den neuen Braun 
Stabmixer Multiquick 7 eingebunden. Das heisst ab sofort erhält jeder Kunde
bei teilnehmenden Händlern beim Kauf eines Braun Multiquick 7 Stabmixers
ein Smart Speed Kitchen Kochbuch gratis dazu...

...und damit ich ein paar von euch (die sich vielleicht grade keinen
Pürierstab kaufen mögen) glücklichen machen kann,
habe ich von Braun weitere Exemplare bekommen, um
sie an euch zu verschenken...

...da sich jetzt vor Weihnachten allerdings die Gewinnspiele,
Verlosungen und Aktionen so häufen und man garnicht weiß wo
man zuerst schauen soll, habe ich mich entschlossen
erst später eine Verlosung zu starten...

...bald gibt es hier im Blog nämlich etwas zu feiern,
dauert auch nicht mehr lange...

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Beauty is where you find it # 88 gemütlich zu Hause

Donnerstags ist bei Nic Biwyfi-Tag...
...heutiges Thema "gemütlich zu Hause"...
...wie passend, denn die Schule fällt hier bei uns auch aus,
weil der Xaver kommt und da im Kindergarten nur eine
Notgruppe eingerichtet ist, bleibt die kleinste Dame des Hauses
heute auch daheim...

...wir hoffen, das der Orkan unser kleines Dörfchen vergisst und
auch sonst wo keine schlimmen Schäden hinterlässt... 
...wir kochen Tee und zünden Kerzen an...


...und machen es uns so richtig gemütlich...

...basteln die Wunschzettel für die kleinen Damen - die kommen
dann heute Abend in die geputzen Stiefel und der Nikolaus nimmt
sie nachts mit zum Weihnachtsmann...


...ihr da draußen haltet die Ohren steif, damit wir uns dann
morgen gesund und munter wieder treffen...

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Alter Stuhl = neue Liebe ♥

Im Frühling standen vier alte Stühle am Straßenrand.
So richtig schöne, alte, aus massivem Holz.
Völlig intakt, aber den Besitzern wohl nicht mehr
ansehnlich genug.
Deshalb wurden sie mit allerhand Anderem als
Sperrmüll an den Straßenrand gestellt.

Ich dachte mir "Ein bisschen Farbe und ein neuer
Bezug und schon besitze ich zauberhafte Küchenstühle!"

Also habe ich vorbildlich bei den Besitzern an der Tür
geklingelt, um zu fragen, ob ich die haben kann
(sonst wär es glaub ich Diebstahl, oder irre ich?)
und lief dann zweimal mit je zwei Stühlen unterm Arm nach Hause.
 ♥

...das Lieblingsmotto meines Mannes
"Haben ist besser als brauchen"
habe ich mittlerweile schon sehr gut
verinnerlicht (*kicher*)...


Im Sommer habe ich dann den alten und kaputten Bezug
samt Polsterung von den Stühlen entfernt
und gefühlte 1000 kleine Nägel und Klammern aus dem
Holz gezogen.

Weil die Küchenrenovierung dann zu viel Zeit
gekostet hat und ich nebenbei auch noch ein
Kinderbett abgeschliffen und lasiert habe,
wanderten die Stühle so erstmal in den Abstellraum.

Aber seit ein paar Tagen stehen sie nun in meiner Küche.



Mit neuem Bezug vom Schweden und weich mit dickem
Schaumstoff gepolstert, war garnicht so schwer, wie ich das
befürchtet hatte.


Nur noch immer ohne neue Farbe, aber so gefallen sie mir auch
schon sehr gut. Vielleicht bleiben sie so.

♥♥♥