Donnerstag, 22. August 2013

biwyfi-Beauty is where you find it...

Donnerstags ist immer Foto Projekt Tag drüben bei Nic,
alias Luzia Pimpinella.
Ihr heutiges Thema lautet :"Das große Glück"
und das Zitat der Schriftstellerin Pearl S. Buck, dass ihr oben rechts
auch auf meinem Blog findet, ist zufälligerweise die Unterschrift
zu ihrem heutigen Thema...

...das schreit förmlich danach mit zu machen...


...denn oft vergisst man über all die kleinen Alltagssorgen und -nöte,
wie gut es einem eigentlich geht...

...wir wohnen in einem Land ohne Kriege.
Wir haben zwei gesunde Kinder die recht unbeschwert aufwachsen können.
Wir haben Arbeit von der wir unseren Lebensunterhalt bestreiten können.
Wir haben ein Dach über dem Kopf und müssen uns keine
Gedanken machen, wo wir unsere nächste Mahlzeit her bekommen...


...wir haben zwar nicht das neueste und schnellste Auto,
aber wir haben eins und unseres fährt.
Und wir können uns vielleicht keine 2-wöchige Flugreise  mit
Fünf-Sterne-Hotel leisten,
aber wir können spontan in den Ferien an die Ostsee fahren
und einen Tag lang unsere Füße in Grömitzsand stecken...




...sicherlich haben wir auch Zukunftsängste - Job, Gesundheit,..
von heut auf morgen kann sich alles ändern...


...aber wir haben uns...
...so haben wir unser großes Glück doch täglich hier...
...man muss sich dessen nur immer wieder bewusst werden...

...dazu passt noch ein weiteres Zitat von Frau Buck:
" Die wahre Lebenskunst
besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen"


Sonntag, 18. August 2013

Rotkäppchen im Blaubeerkleid...

Einer der liebsten Lieblingskuchen unserer Familie ist die Rotkäppchentorte...


Wenn ich frage was ich backen soll, ist die Antwort eindeutig.
Und wenn ich dann mal was anderes backe, wie letzte Woche zur
Einschulung,  dann gibt es erstmal lange Gesichter...

Nun ist auch endlich Blaubeerzeit. Und da meine drei Leckermäuler diese
auch sehr, sehr gern essen, lag es nahe, beides zu kombinieren.


Heraus gekommen ist eine leckere Blaubeertorte, cremig und saftig und
durch die frischen Blaubeeren sehr fruchtig.



Habe das Rezept gleich x 1,5 genommen und zwei Torten gebacken,
eine in der normalen 24er Form und eine in einer 18er Form.
Die Große war meine Spende fürs Kuchenbuffet des Grundschulfördervereins.



Ihr braucht für eine 24er Form:

Teig:
175g Butter oder Margarine
150g Zucker
1 El Vanillezucker
3 Eier
200 g Mehl
2 Tl (Weinstein-)Backpulver

Creme:
500g Magerquark
50g Zucker
1 El Vanillezucker
500g Sahne
3 Pck Sahnesteif

Guss:
250g frische Blaubeeren
50g Zucker
2 Pck Tortenguss
400 ml verdünnter Fruchtsaft (Apfel, Traube,...)
(ich hab 1 kleines Glas Waldheidelbeeren abtropfen lassen. Von dem
Saft 250 ml abgemessen und mit 150 ml Wasser verdünnt. Die
Waldheidelbeeren hab ich am nächsten Tag für Muffins verbraucht,
dazu dann demnächst mehr)



Die Butter/Margarine geschmeidig rühren. Zucker und Vanillezucker
unterrühren und so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden
ist. Die Eier einzeln dazu und jeweils ca. 1/2 min. auf höchster Stufe
rühren. Mehl und Backpulver mischen, in zwei Portionen unter den
Teig rühren. In die Form streichen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C
Ober/Unterhitze  ca. 40min backen. Auskühlen lassen.

Das Sahnesteif mit dem Vanillezucker vermischen. Die Sahne leicht
anschlagen und dann mit dem Sahnesteif steif schlagen.
Den Quark mit dem Zucker verrühren und die Sahne vorsichtig unterheben.
Einen Ring um den Tortenboden stellen und die Quarkcreme darauf
streichen.  Die Blaubeeren darauf verteilen, Torte kühl stellen.

Für den Guss das Pulver mit dem Zucker in einem Topf mischen, den Saft
einrühren und nach Packungsaufschrift zubereiten.
Kurz abkühlen lassen und über die Blaubeeren auf der Torte verteilen,
etwa 4 Stunden kühlen.

Samstag, 17. August 2013

Husch, husch ins Körbchen...

Rosalie geht immer...hier mal als Utensilo.




Genäht als Geburtstagsgeschenk, farblich passend zur Küche der Beschenkten.
Für Sonntagsbrötchen und die Frühstückseier, die Tageskorrespondenz, etc...

Ich mag diesen Stoff vom Möbelschweden ja sehr gern. Er lässt sich toll verarbeiten, hat eine gute Qualität und er ist nett anzuschauen.

Das große Kind findet ihn auch extrem toll, die war dann auch spontan beleidigt, als ich ihr sagte, dass die Körbchen nicht für sie wären.
"Aber die passen genau in mein Zimmer!", "Äh, ja stimmt."
Da werd ich wohl noch mal welche nähen...




Zum Verstärken habe ich Bodentücher verwendet. Den Tipp hab ich bei Schnabelina
gelesen, klappt wunderbar und ist viel günstiger als Vlieseline.

Aus Rosenwebband hab ich kleine Labels eingenäht und den oberen Rand
mit Mini-Spitzenborte verziehrt. Ich mag ja solche Details! 




Als Geschenk gab es dann noch Gewürzmühlen, Kräuter und Lieblingskakao.



Die Kräuter und Kräutermischungen der Firma  Lebensbaum kaufe ich fast nur noch.
Sie stammen aus ökologischem bzw. biologisch-dynamischem Anbau und sind preislich
mit den konventionellen Produkten im Supermarkt vergleichbar.
Am liebsten mag ich die Kräuter für "Italienische Küche", sehr leckere Mischung.
Und Sachen die ich selber gut finde, die verschenke ich auch gern...


Tatü tata, die Feuerwehr ist da...

Hier ein Langarmshirt fürs kleine Fräulein.
Schon im letzten Jahr entstanden, aber immer noch nicht gezeigt.



Genäht hab ich es nach einem Schnitt aus der Ottobre 4/2012 in Größe 98.
Passt und sitzt sehr gut, auch jetzt noch obwohl sie schon Gr. 104 trägt.



Der Feuerwehrstoff und das passende Webband sind von Blaubeerstern, die Ringel sind aus der PüDorf-Serie vonPaulaPü und die Punkte kommen von Stenzo.



Ich freu mich immer noch wenn ich es aus dem Schrank holen kann und die Kleine erst...
ist immer noch ihr Lieblingsshirt.


Seit sie im letzten Jahr beim Osterfeuer mal in einem Feuerwehrauto sitzen durfte
ist sie großer Feuerwehrfan...Gummistiefel, Bilderbücher, LEGO,... 
überall Feuerwehr.
So war es auch abzusehen, welche Kindergartentasche sie sich aussucht.
Und die wird jetzt schon seit zwei Tagen stolz in den Kindergarten getragen...

Freitag, 16. August 2013

Tadaa, da bin ich wieder...

Nachdem es hier in den letzten drei Monaten so still war, geht es jetzt endlich weiter...
Aus unserer Baustelle ist tatsächlich noch eine vollfunktinstüchtige Küche geworden!!!
Und so nach und nach lichtet sich die Unordnung, Alltag kehrt ein und seit 2 Tagen ist es morgens auch noch so ungewöhnlich still im Haus...da hat man ruck-zuck mal das erledigt, wofür man sonst den ganzen Vormittag brauchte (weil man nebenbei ja auch noch Spielen, trösten, Streit schlichten, Nasen putzen, Getränke in Becher füllen, Obst schnippeln, aufs Klo begleiten, etc...musste. 

In den nächsten Tagen gibt es hier also viel zu kucken, die Bilder liegen schon sortiert auf dem PC und warten darauf gezeigt zu werden, aber es fehlte bisher einfach die Zeit sie zu verbloggen.


Los geht´s heute mit einem schnellen Rezept.
Passend zu dem morgens schon recht herbstlichen Wetter lasse ich euch heute ein
leckeres Mittagessen mit Pfifferlingen da.
Rucki-zucki in einer Pfanne zubereitet und trotzdem extrem lecker.





Hähnchen-Pfifferling-Pfanne mit Gnocchi

für einen Erwachsenen und 2 Kinder oder 2 Erwachsene braucht ihr:

300g Hähnchenbrust
1 Päckchen Fertig-Gnocchis
400 g Pfifferlinge
3 Lauchzwiebeln
100 ml Sahne
1 EL Rapsöl
Pfeffer, Salz,
etwas frischen Thymian
(ersatzweise getrocknet)

Pfifferlinge putzen, Große evtl. halbieren.
Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
Hähnchenbrust kalt abspülen und trocken tupfen. In Streifen schneiden.
Das Hähnchen im Öl goldbraun anbraten. Herrausnehmen, bei Seite stellen.
Im gleichen ÖL nun die Pfifferlinge ca. 3-4 min braten.
Dabei gelegentlich rühren.
Nun die Gnocchis und die Lauchzwiebeln dazu geben, noch mal ca. 2 min braten.
Mit ca. 100ml Wasser ablöschen, Sahne dazu gießen, Thymian unterrühren.
 Pfeffern und salzen, die Hähnchenstreifen zurück in die Pfanne geben
und alles zusammen noch mal ca. 5 min köcheln lassen.
Durch die Gnocchis dickt die Soße ganz von allein leicht an.

"Total lecker" behauptete hier das kleine Volk.
Wird es sicher nochmal geben.

Viel Spaß beim Nachkochen
und Guten Appetit!

Montag, 12. August 2013

12 von 12 im August

Heute wieder 12 von 12. Heute mit einem ganz besonderen Montag...


Morgens 6:30 Uhr Weckerklingeln. Nach drei Wochen Ferien/Urlaub, geht es heute für alle wieder los.
Erstmal Koffein in Form von Latte Macchiato für mich, danach das kleine Volk wecken.
 


Nachdem wir am Samstag eine wundervolle Einschulung hatten (ich hab es tatsächlich noch geschafft ein Kleid dafür zu nähen *freu*), heißt es für die Große heute auf zu ersten richtigen Schultag! Ich frag mich wer eigentlich aufgeregter ist, das Schulkind oder die Mama...?
 


Frühstück, die ersten Schulbrote schmieren, Schuhe und Jacken anziehen und dann hopp, hopp, 3 Minuten Fußweg und schon sind wir da.



Mit der Kleinen geht es dann wieder allein nach Hause, die hat dann am Donnerstag ihre Kindergarten-Premiere...Zu Hause ruft die Hausarbeit...Staubsaugen,...



...Geschirr aus- und wieder einräumen,...



...Wäsche waschen und die letzten Reste vom Samstag aufräumen.



Dann heißt es auch schon Mittagessen vorbereiten (leckere Sandmöhren vom Biobauern-seit ich die das erste mal gegessen habe finde die Exemplare aus dem Supermarkt nur noch fade), denn um 12:30 Uhr ist der erste Schultag schon wieder geschafft...



...So´n Mist! Dann kommt halt nur noch ein Ei zu den Frikadellen...



Also noch mal schnell feucht wischen und dann Kind wieder einsammeln und kochen (ja hurra, ich kann wieder in einer voll funktionstüchtigen Küche kochen, mit mehreren Töpfen gleichzeitig-purer Luxus!!!)
 

 
Nach dem Essen dem großen Kind aufmerksam lauschen, was es von seinem ersten Schultag zu berichten hat, den Mann zu Hause willkommen heißen, der hat schon Feierabend-Für mich wird es jetzt erst Zeit sich fertig zu machen, Lieblings-Arbeits-Schuhe anziehen...



...und schon ist´s Zeit...



...20:30 Uhr - Feierabend! Jetzt noch einen leckeren Chai Latte zu Abendbrot... 



...Und noch ein bisschen ins Internet und schauen was die anderen Mädels heut so erlebt haben-Caro hat sie wie immer gesammelt.

Danke fürs Bilder schauen :-)